Hundeversicherung in Hamburg I

Die Hundeversicherung in Hamburg In Hamburg ist wie in einigen weiteren Bundesländern der Abschluss einer Tierhalterhaftpflichtversicherung für Hunde aller Rassen und Größen verbindlich vorgeschrieben. Da der Versicherungsschutz auf ein konkretes Tier bezogen ist, schützt die Hundeversicherung Hamburg auch Hundesitter und auf das Tier aufpassende Freunde des Tierhalters vor Regressansprüchen.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Hundehalter in Hamburg für alle durch ihr Tier verursachten Schäden haften. Die Haftung des Tierbesitzers gilt auch, wenn nach objektiven Maßstäben das Verhalten des Hundes weniger als eine Überreaktion des Geschädigten zum Schaden beigetragen hat; ein häufiges Beispiel ist ein Radfahrer, der auf einen bellenden Hund schreckhaft reagiert und stürzt. Die Haftpflicht des Hundehalters für objektiv weder von ihm noch von seinem Hund schuldhaft verursachte Schäden wird juristisch als Gefährdungshaftung bezeichnet und beruht auf der Annahme, dass durch Haustiere wie Hunde grundsätzlich eine erhöhte Gefahr ausgehen könne. Selbstverständlich bezahlt die Hundeversicherung Hamburg die Behandlungskosten einschließlich eines angemessenen Schmerzensgeldes sowie die möglicherweise beschädigte Kleidung, wenn der Hund einen Spaziergänger oder Besucher beißt. Die Statistiken der Hamburger Hundeversicherer zeigen, dass Bissverletzungen wesentlich seltener als durch einen Hund verursachte Verkehrsunfälle oder ähnliche Unglücke vorkommen.

Während die Haftpflichtversicherung für einen Hund in Hamburg und in einigen weiteren Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben wird, erfolgt der Abschluss einer Hundekrankenversicherung freiwillig. Wer seinen Vierbeiner bei einer Hundeversicherung Hamburg gegen die Behandlungskosten bei Krankheiten und Verletzungen versichert, muss bei einer Erkrankung oder einem Unfall des Tieres die oftmals hohe Tierarztrechnung nicht selbst bezahlen. Im Bereich der Tierkrankenversicherung ist bei der Hundeversicherung Hamburg eine Selbstbeteiligung üblich. Eine entsprechende Vereinbarung führt auch bei der Haftpflichtversicherung für Hamburger Hunde zu spürbaren Beitragsermäßigungen.

Hundehalter können ihre Hundeversicherung Hamburg aus einem großen Angebot unterschiedlicher Versicherungsgesellschaften auswählen. Vor dem Abschluss eines Vertrages zur Hundeversicherung Hamburg empfiehlt sich der sorgfältige Vergleich unterschiedlicher Versicherungstarife. Dabei sollten Hundebesitzer bei der Hundeversicherung Hamburg nicht nur auf die zu zahlende Versicherungsprämie achten, sondern auch die Schnelligkeit und Kulanz des Versicherers im Schadensfall berücksichtigen. Entsprechende Angaben finden sich zu allen gängigen Versicherungsunternehmen auf Verbraucherplattformen, während ein Tarifvergleich am einfachsten über spezielle Vergleichsseiten erfolgt. Bei der Festlegung der für einen Hund in Hamburg zu zahlenden Tarife berücksichtigen die Versicherungsgesellschaften neben der Größe des Hundes den von Tieren der jeweiligen Hunderasse verursachten Schadensumfang. Bei einigen Versicherungsgesellschaften können Hundehalter sparen, wenn sie den Haftpflichtversicherungsvertrag und die Tierkrankenversicherung für den Hunde bei derselben Gesellschaft abschließen. Zusätzlich bieten viele Versicherungsunternehmen ihren mehr als einen Hund besitzenden Kunden bei der Hundeversicherung Hamburg eine Beitragsermäßigung ab dem zweiten Tier an.

Tags: