Deutscher Schaeferhund

Hundehalterhaftpflicht

Der deutsche Schäferhund wurde Ende des 19. Jahrhunderts aus württembergischen und thüringischen Hütehunde gezüchtet. Der stockhaarige und wolfsähnliche Typ sollte als Diensthund dem Militär und der Polizei dienen. Leider gibt es auch bei dieser Rasse eine sogenannte Schönzucht, die sich negativ auf den Charakter und die Gesundheit niederschlagen. Züchter die verantwortungsvoll züchten, haben weiterhin ebenso wunderbare Diensthunde wie Sporthunde und Familienhunde auf die man sich verlassen kann. Allerdings ist der geborene Arbeitshund als reiner Familienhund nur mit Vorbehalt zu empfehlen. Er braucht engen Kontakt zu einer Bezugsperson, sehr viel Beschäftigung und Bewegung. Da er sehr temperamentvoll und stark ist, können sich Erziehungsfehler und Haltungsfehler fast immer sehr negativ auswirken.

Erscheinungsbild

Der Rüde hat eine Schulterhöhe von 60-65 cm und wiegt zwischen 30 und 40 kg. Die Schulterhöhe der Hündinnen liegt zwischen 55 und 60 cm und das Gewicht 22-32 kg. Das stockhaarige und lang stockhaarige Fell mit Unterwolle ist schwarz, schwarz-braun und wolfsgrau.  Er wird unter der FCI Nummer 166 geführt.

 

Tags: 

Kategorie: 

ABC: