1. Juni Tag des Hundes

Fotolia_64382058_XS_copyright.jpgAls der beste Freund des Menschen wird er bezeichnet, der Hund. In ca. 10 Millionen deutschen Haushalten leben Hunde, er zählt damit zum beliebtesten Haustier. Die besondere Stellung die der Hund in unserer Gesellschaft hat, wird am 1. Juni 2014 bundesweit als Tag des Hundes gefeiert. Des Menschen liebster Freund wird an diesem Tag die Hauptrolle spielen. In Parks, auf Hundeplätzen, mit organisierten Spaziergängen, Sportturniere, Hundeausstellungen oder Vorführungen von Diensthunden, der Hund wird im Mittelpunkt stehen.

Der Ehrentag des Hundes am 1.6.2014 zeigt seine wichtige soziale Bedeutung

Dabei kann jeder Verein zum Tag des Hundes seine öffentlichkeitswirksamen Vorführungen zur Schau stellen. Darunter kann ein Turnier sein, eine Ausstellung oder spezielle Veranstaltungen. Der entscheidende Punkt dabei ist, dass am 1. Juni 2014 beim Tag des Hundes der Vierbeiner ein Medien- und Publikumsecho erreicht. Wer jahraus und jahrein mit seinen Vierbeinern auf dem Trainingsplatz übt, wer sich um die Welpenerziehung kümmert, der kann das an die Öffentlichkeit bringen und den Besuchern Einblicke in die Hundearbeit zu ermöglichen. Aktionen die den Besucher mit eigenem Hund in das Geschehen mit einbringen, sind ebenso beliebt wie ein Schnupperkurs oder ein Ringtraining. Man kann seinen Verein dabei von seiner praktischen Seite vorstellen. Hat ein Verein keinen eigenen Hundeplatz so kann er in Verbindung treten mit einem Verein der einen besitzt. Der Hund als Ehrenglied am 1. Juni 2014 kann den Besuchern aus seinem Können so einiges präsentieren.

Der Hund im Mittelpunkt

Ein Hunderennen zeigt die Fitness der Tiere an, Showprogramm/Vorführungen zeigt wie gelehrig die Hunde sein können. Jagdhunde, Filmhunde, Diensthunde von der lokalen Polizei zeigen in Vorführungen ihre Intelligenz und Bereitschaft zum Lernen. Wer keinen Hundeplatz hat, um den Tages des Hundes zu feiern, der kann beispielsweise mit einer Spezial-Rassehunde-Ausstellung auf den Tag hinweisen und viele Besucher anlocken. Wenn dann noch ein kleines Rahmenprogramm geboten wird, wird auch die Spezial-Ausstellung in Erinnerung bleiben. Gerade für kleine Vereine ist das eine Alternative, so kann am Ehrentag des Hundes die jährliche Clubschau stattfinden und hat somit Anteil an den bundesweiten Feierlichkeiten.

Der Hund ist kein Spielzeug

Der Hund zeigt an seinem Ehrentag nicht nur sein Können, es wird auch gewarnt vor skrupellosen Geschäftemachern. Seit Jahren wird gegen den illegalen Welpenhandel gekämpft. Nicht nur Aufklärungsflyer und - Plakate weisen darauf hin, auch der Tag des Hundes ist eine Möglichkeit davor zu warnen. Wenn man sich einen Hund anschafft, sollte mit Bedacht ausgewählt werden und generell wohlüberlegt sein. Es wird schließlich die Verantwortung für ein Tier übernommen das uns sein ganzes Leben lang begleiten soll.