Tierversicherung Vergleich - Gut informiert - Gut versichert

Tierversicherung vergleich hier finden Sie viele News rund um Tierversicherungen, Infos zu Hunderassen, Katzen und zu Pferden. Mit unseren innovativen Vergleichsrechnern können Sie schnell und kostenlos Ihre gewünschte Versicherung vergleichen und den für Sie günstigsten Tarif finden. 

 


Aufpassen beim Abschluss einer Tierversicherung

Für jedes Haustier, das ganz oder zum Teil draußen gehalten wird ist sie praktisch unverzichtbar: die Tierversicherung. Denn auch wenn Haustiere häufig nur einen beschränkten Radius haben, kann es immer vorkommen, dass sie aus diesem ausbrechen oder innerhalb des eigenen Grundstücks Schäden an fremdem Eigentum oder fremden Personen verursachen. Wichtig ist dabei, die Risiken vernünftig abzuschätzen, einen Vergleich zwischen den Angeboten verschiedener Anbieter vorzunehmen und am Ende für einen ausreichenden Versicherungsschutz zu sorgen.

In Sachen Haftung ist der Gesetzgeber streng

Im Regelfall muss man im Alltag nur für Schäden aufkommen, die man selber durch eigenes Verschulden verursacht hat. Hiervon gibt es allerdings Ausnahmen, bei denen eine vollumfängliche Haftung selbst dann eintritt, wenn ein Verschulden nicht gegeben ist. Einer dieser Fälle betrifft § 833 BGB welcher die so genannte Tierhalterhaftung betrifft. Verursacht ein Tier einen Schaden, so haftet der jeweilige Halter selbst dann, wenn er im Grunde alles richtig gemacht hat und sich persönlich nichts hat zuschulden kommen lassen. Für Tierhalter ist deshalb eine Tierversicherung dringend zu empfehlen. Hierbei ergeben sich Besonderheiten bei den verschiedenen Tierarten.

Ohne Alternative: die Hundehalterhaftpflicht

Unabhängig davon, wie gut man meint seinen Hund unter Kontrolle zu haben, bleibt er doch ein Tier mit eigenen Instinkten und Impulsen. Mit Hunden muss der Halter täglich nach draußen. Wenn dann dort im Straßenverkehr durch den eigenen Hund ein Unfall verursacht wird, so haftet sein Halter. Bei besonders schweren Unfällen können dabei im Falle von bleibenden Personenschäden schnell Summen von mehreren Millionen Euro zusammenkommen. Ohne Hundehalterhaftpflicht droht in einem solchen Fall schnell die Privatinsolvenz. Daher ist es meist am falschen Ende gespart, wenn man für ein paar Euro Versicherungsprämien weniger eine Hundehalterhaftpflicht mit deutlich niedrigerer Haftungssumme abschließt. Die Chance, dass sich ein entsprechendes Schadensereignis ergibt, ist zwar gering, liegt aber im Vergleich deutlich höher, als die auf einen Hauptgewinn beim Samstagslotto. Insofern lohnt auch hinsichtlich der Art der abgedeckten Schäden und der Höhe der Versicherungssumme der genaue Vergleich bei der Hundehalterhaftpflicht.

Ob hoch zu Ross oder auf dem gelben Wagen: die Pferdehalterhaftplicht

Eine weitere Besonderheit bei der Tierversicherung stellt die Pferdehalterhaftplicht dar. Bei dieser wird unterschieden zwischen der Tierversicherung für den eigentlichen Halter des Pferdes und der Pferdehalterhaftplicht für den Hüter. Denn in vielen Fällen werden Pferde nicht im eigenen Stall gehalten, sondern bei einem Gestüt oder eine Reitanlage eingestellt. Wenn solche eingestellten Pferde Schäden an anderen Pferden verursachen oder Besucher der Anlage verletzt werden, tritt hierfür die Pferdehalterhaftplicht des Gestütbesitzers ein. Beim Vergleich der verschiedenen Versicherungen kommt es hierbei nicht zuletzt auf die Größe des jeweiligen Reitbetriebes an. Diese Pferdehalterhaftplicht des Hüters entbindet den Halter allerdings nicht von der Verpflichtung, eine eigene Tierversicherung abzuschließen. Denn wenn das Pferd beispielsweise bei einem Ausritt ausbricht, auf Schienen gerät und ein Zugunglück verursacht, haftet hierfür in jedem Fall der Halter selber. Wie bei der Hundehalterhaftpflicht sollte deshalb die Versicherungssumme eher zu hoch als zu niedrig angesiedelt werden. Insofern lohnt auch bei der Pferdehalterhaftplicht in jedem Fall der intensive Vergleich zwischen den Angeboten der einzelnen Versicherer.

Aktuelle News rund Tierversicherungen, Hunde, Katzen und Pferde

Silvester Stress für unsere Haustiere

Fotolia_74335485_XS_copyright.jpgSilvester ist der pure Stress für unsere Haustiere

Wenn die Menschen an Silvester Millionen von Euro in die Luft jagen und diesen Jahreswechsel als tolles Erlebnis empfinden, haben die meisten Haustieren schlimmen Stress. Grund dafür ist unter anderem das viel bessere Gehör und das sie damit verbunden viel empfindlicher auf Lärm reagieren. Sie wissen mit dem lauten Knallen und auch dem Geruch nichts anzufangen. Viele Menschen probieren ihr Böller leider auch schon vor Mitternacht, bzw. Tage vorher aus. So kann es passieren das sie sich beim Gassi gehen losreißen oder von zu Hause ausbüxen.

Nein sagen zu Wühltischwelpen

IMG_4412.JPGJeder MUSS nein sagen zu Wühltischwelpen

Nur wenn es keine Menschen mehr gibt die den Handel mit Billigwelpen durch ihren Kauf unterstützen, kann man die sogenannten Vermehrer stoppen.
Welpen sind immer süß und man mag sie sofort knuddeln, dies machen sich Welpenproduzenten zu Nutze. Oft sind diese Welpen krank und da sie viel zu früh der Mutter weggenommen werden, haben sie nie die Chance sich artgerecht zu sozialisieren. Die Schwarzmarkthunde sind meist weder entwurmt noch sind die Eltern tierärztlich untersucht. Daher sind die Tiere von Anfang an krank oder werden es nach kurzer Zeit.

Finanzielle Absicherung für Tierbesitzer

Tierhalter haften gemäß § 833 BGB für alle Schäden, die durch ihr Tier verursacht werden. Man spricht hier von einen Gefährdungshaftung. Das bedeutet, dass der Tierhalter für alle Schäden haftet – unabhängig davon, ob er den Schaden zu verschulden hat. Anders als bei Kleintieren kommt die private Haftpflichtversicherung des Tierhalters nicht für Schäden auf, die durch Hunde und Pferde verursacht werden. Hierfür muss der Halter eine eigenständige Versicherung abschließen.

Auf hohe Deckungssummen achten

Tierhalter sollten beim Abschluss einer Tierversicherung auf eine hohe Deckungssumme achten. Auch liebe und gut erzogene Hunde und Pferde richten schnell Schäden an, die ihre Besitzer finanziell ruinieren können. Läuft beispielsweise ein Pferd auf die Straße und verursacht einen Autounfall, haftet der Pferdehalter vollumfänglich – dabei kann der Schaden in die Millionen gehen. Eine Tierversicherung tritt in einem solchen Fall ein und übernimmt den Schaden bis zu der vereinbarten Deckungssumme. Darüber hinausgehende Schäden gehen jedoch erneut zu Lasten des Tierhalters. Aus diesem Grund empfiehlt sich die Vereinbarung einer hohen Deckungssumme von mindestens drei Millionen Euro.

Absicherung gegen teure Operationen

Wenn das eigene Tier in den OP-Saal muss, blutet den meisten Besitzern das Herz. Aber auch der Geldbeutel leidet in den meisten Fällen erheblich: Schnell kann eine Hunde- oder Pferde-OP einige tausend Euro kosten. Sicherheit bietet hier eine OP-Tierversicherung! Sie übernimmt die OP-Kosten und je nach Angebot auch den Aufenthalt vor und nach der OP in der Tierklinik. Für eine solche OP-Tierversicherung bieten viele Anbieter lukrative Kombi-Angebote in Verbindung mit einer Haftpflichtpolice für das Tier.

Newsletter